Gesundheit hat oberste Priorität

Fitness ist angesagter denn je. Viele Menschen aus allen Altersgruppen streben nach einem gesunden und schlanken Körper. Für das regelmäßige Sporttreiben fehlt jedoch oft die Motivation und Zeit sowie die Kenntnis darüber, wie man vorgehen muss, um seine Ziele zu erreichen. Lukas Brandmeier, Personal Trainer des Tenerife Top Trainings, kennt die Gefahr, sich gesundheitliche Schäden zuzufügen und erklärt, warum sich ein Training unter professioneller Anleitung lohnt.

Als Athletiktrainer erstellt er täglich individualisierte Trainingspläne, hilft bei der Auswahl von Trainingsgeräten, steht Teams und Sportlern beratend zur Seite.  Der 23-Jährige betreut dabei die unterschiedlichsten Personen während des Trainings, gibt Hilfestellungen und korrigiert Fehler bei Bewegungsabläufen. „Meine Klienten sind bunt gemischt. Ich arbeite zum Beispiel mit einem jungen Sportler mit Verletzung daran, ihn wieder auf den Platz zu bringen, sowie ich mit einem Arthrosepatienten an der Rehabilitation schmerzfreier Bewegungsabläufe arbeite“, erzählt Lukas.

 

Ein maßgeschneidertes Training

Jedes Personal Training im Tenerife Top Training ist individualisiert. Zunächst werde festgestellt,  welche Möglichkeiten, Einschränkungen oder Verletzungen bei dem Sportler vorliegen. „Jemand, der den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, sollte ein anderes Programm verfolgen als jemand, der sich auf einen Wettkampf vorbereitet “, erklärt der Trainer aus Deutschland. Die Individualität in der Planung und die zielgerichtete Ausführung sind für Lukas die wichtigsten Bausteine eines effektiven Trainings. „Vom Ist-Zustand muss man progressiv, Schritt für Schritt zum Soll-Zustand kommen. Dabei zählt für uns,  die maximale Leistung ohne  Verletzungen zu erbringen. Es ist wichtig, sich darüber bewusst zu sein, was man macht und wozu man welche Übungen durchführt. Wir analysieren das und schauen, welche Methoden sinnvoll sind“, setzt er fort. „Personal Trainer sind jedoch keine Animateure. Die Motivation kann nicht allein von außen kommen. Der eigene Wille muss vorhanden sein.“

Auf dem Weg zum Ziel gibt es oft Stolpersteine. Eine der größten und schwerwiegendsten Hürden im Training ist für Lukas die Gefährdung der Gesundheit: „Die Gesundheit ist die Basis für alles und steht für uns somit an oberster Stelle. Wenn der Körper geschädigt wird, kann man nicht zum Ziel kommen.“  Seiner Meinung nach stellt das eigenständige, unangepasste Training ein Risiko dar. Der Athletiktrainer beobachte oft, dass die falsche Ausführung von Übungen oft zu einer unphysiologischen Belastung des Körpers führt, welche wiederum dem Körper schaden kann.

 

Trainingspläne aus dem Internet sind problemlos zu bekommen. Jedoch ohne fachgerechte Kontrolle und persönliche Beobachtung.  „Man muss zugeben, eine hochwertige Betreuung ist Preisfrage. Wir heben uns mit qualifizierten Athletiktrainern, die ein sportwissenschaftliches Studium absolviert haben, ab“, fügt Lukas hinzu. Um das Maximum aus sich herauszuholen, sollte man nach professioneller Hilfe suchen und Rat annehmen. Bei der Zielsetzung ist die Unterstützung von Profis ebenfalls hilfsreich. „Wir legen eine Basis, planen nachhaltig und bauen den Klienten dann individuell auf“, erklärt Lukas. Man brauche viel Zeit und Kommunikation, um eine realistische Einschätzung für die Zielfindung treffen zu können. Das oberste Ziel steht dabei immer im Fokus: die Gesundheit.

« zurück zur News-Übersicht