Canarias Gone Bad 2017

CrossFit Athleten aus der ganzen Welt haben gelitten, geschwitzt, teilweise hatten sie blutige Hände, sind an ihre Grenzen gestoßen, aber am Ende über sich hinausgewachsen. Es war ein anstrengendes Wochenende, es war ein hartes Wochenende. Zum dritten Mal in Folge fand Canarias Gone Bad im Tenerife Top Training (T3) auf der sonnigen Insel Teneriffa statt.

Canarias Gone Bad ist ein CrossFit Wettkampf, der 2015 von CrossFit Survive und T3 ins Leben gerufen worden ist. Der Wettkampf erstreckt sich über zwei Tage mit insgesamt fünf herausfordernden WOD’s („Workout of the Day“), die sowohl Schnelligkeit, Kraft, Balance, Beweglichkeit, Ausdauer und Geschicklichkeit beanspruchen. Wenn ihr mehr über CrossFit an sich wissen möchtet, schaut Euch diesen Artikel an.

Canarias Gone Bad WOD’s werden in zweier Teams absolviert, indem die Athleten abwechselnd die verschiedenen Einheiten bestreiten. Dieses Jahr traten 34 CrossFit Teams, davon 10 Frauen- und 24 Männer-Teams aus Russland, Spanien, Großbritannien, Argentinien, Belgien und Portugal gegeneinander an.

Canarias Gone Bad verlangte den CrossFittern so einiges ab. Bereits am ersten Tag wurden sämtliche Muskelpartien in WOD 1 und 2 beansprucht. Klimmzüge, Handstandlauf, Gewichte heben, Sit ups, Medizinball werfen und wieder von vorne. Am nächsten Tag ging es bereits früh im Pool beim WOD 3 weiter. Dieser WOD bestand aus Schwimmen mit Gewichte, Gewichte heben, Schwimmen ohne Gewichte und Fahrradfahren. Und das so oft wie möglich in einer vorgegebenen Zeit. WOD 4 und 5 fanden außerhalb des Pools statt. Es wurden Gewichte gehoben, gerudert, Fahrrad gefahren, Klimmzüge absolviert, gesprungen, schwere Medizinbälle geworfen und Seil geklettert. Die Teammitglieder feuerten sich gegenseitig an und wurden lautstark von dem Publikum unterstützt.

Die meisten Teilnehmer bevorzugen Teamwettkämpfe im Vergleich zum Einzelwettkampf. „Ich bevorzuge eindeutig die Team WOD’s, da man sich selbst noch weitertreibt. Man ist sich bewusst, dass jemand von dir abhängig ist. Außerdem macht es mehr Spaß und der Druck auf einen selbst ist nicht so stark wie beim Einzelwettkampf“ sagte Mike Catris vom Team Kratos, welches in der Kategorie „Elite“ angetreten war. Insgesamt gab es bei Canarias Gone Bad drei verschiedene Kategorien: RX Men mit 18 Teams, RX Girls mit 10 Teams und 6 Elite Men Teams. Der Unterschied zwischen RX und Elite ist der, dass die Anforderungen an die Elite noch einmal höher sind als die bereits schon harten an die RX. So müssen Einheiten noch akkurater ausgeführt werden und die Gewichte sind teilweise noch schwerer.

Am Ende der zwei intensiven Canarias Gone Bad Tage voll mit anspruchsvollen WOD’s, motivierten CrossFittern, enthusiastischem Publikum und viel Sonne, gab es nur Gewinner, die beim erstmals stattfindenden Bierfest ausgiebig gefeiert wurden. Auch wenn nicht jeder auf dem Siegertreppchen stand, haben alle Sportler ihr Bestes gegeben, sind über sich hinausgewachsen und haben neue Freundschaften geschlossen. Weil das ist ein weiterer Vorteil von CrossFit: „Die Gemeinschaft macht CrossFit einzigartig! Man findet Freunde an einem Wettkampfwochenende und wenn jemand schwächelt, dann hilft man sich gegenseitig“ bekräftigen die Jungs von JuicyNinja, welche allerdings auch zu geben mussten: „Canarias Gone Bad macht uns wirklich fertig, aber wir haben auch sehr viel Spaß und darum geht es.“

Wie empfanden die Athleten Canarias Gone Bad und das T3?

„Das Wetter ist super. Hier findet man wirklich gute Vorraussetzungen und es ist ein super Wettkampf. Die Umgebung ist unbeschreiblich, wenn nicht sogar die beste, die ich jemals gesehen habe. Die Anlage bietet alles, was ein CrossFit Herz höher schlagen lässt: schwimmen, laufen, Workouts. So viel Verschiedenes, was man auch außerhalb der Box machen kann“ schwärmte Mike Catris. „Das T3 ist eine erstklassige Anlage. Es gibt Pools, Fitnessstudios, eine CrossFit Box im Freien, einen Schnellstromkanal und alles, was man sich nur vorstellen kann. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich“ berichtet Joe Taylor vom Team Hashtags & Selfies. Del Pitcher aus Großbritannien meinte: „Die Sportler haben das Event geliebt! Es war sehr anstrengend, aber Canarias Gone Bad ist einer der besten Wettkämpfe, neben den CrossFit Games, den ich die letzten Jahre gesehen habe!“

Die CrossFit Sportler und das gesamte T3 Team freuen sich bereits auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Canarias Gone Bad.

« zurück zur News-Übersicht