AUF DEM WEG ZU DEN PARALYMPICS! VIKTORIA SCHWARZ IM SOLO NACH TOKYO KAIDI KIVIOJA ihr Triathlon Trainingslager im T3

Ikechi Anya:” Im Fußball ist alles möglich!”

Der englische Zweitligist Derby County verbrachte Anfang Juli eine intensive Woche zur Saisonvorbereitung im Tenerife Top Training: Zweimal am Tag ging es zum Training, sowohl auf dem Platz als auch im Gym, in der CrossFit-Box und im Spinning-Raum. Dabei fiel besonders ein Spieler mit seiner lebensfrohen Art ins Visier: Ikechi Anya. Der 29-jährige Schotte spielt seit einem Jahr für Derby County. Dahinter steckt ein langer Werdegang und eine beeindruckende Transfergeschichte, der ihn nicht nur über die Grenzen des vereinigten Königreiches brachte, sondern auch eine Menge an Lebenserfahrung und mentale Vorbereitung mitgab.

Ikechi Anyas Transfer-Laufbahn: Oxford United U18 – Wycombe Wanderers U18 – Wycombe Wanderers– Oxford City FC– Halesowen Town – Glenn Hoddle Academy– Northhampton Town – Sevilla Atlético– Celta Vigo B – Granada CF – Cádiz CF – Granada CF – Watford FC– Granada CF – Watford FC– Derby County.

Ikechi Anya hatte einen langen Weg zu gehen. Mit sechzehn Jahren fing er an bei seinem ersten Profi-Club Wycombe U18 zu spielen. Für Ikechi liefen die Dinge gut, sodass er ein Jahr später zum professionellen Team Wycombe wechselte. Nachdem er sich eine ernste Verletzung zugezogen hatte, musste er für eine Operation pausieren und wurde von Wycome entlassen.

Trotzdem hatte Ikechi Glück: Sein Manager aus Wyoming war an der Glenn Hoddle Academy beteiligt. Glenn Hoddle nimmt diejenigen Spieler auf, die zu früh begonnen haben oder von der Premier League kommen. Die Akademie ist in Jerez, einer Stadt in Spanien. Ich hatte nichts zu verlieren, ich war neunzehn und ein Low-League-Spieler“, erklärte Ikechi. Am Ende habe ich so viel gelernt. Das Beste, was ich von der Akademie gelernt habe, sollte mentales Gut sein. Um ein Champion zu sein, muss mentale Stärke vorhaben sein.“

Die richtige Einstellung

Die Mentalität Glenn Hoddle lehrte Ikechi ist immer noch in seinem Kopf und in allem, was er tut. Mit glänzenden Augen und Überzeugung fährt er fort: „Es ist viel besser, einen selbstbewussten Spieler zu haben, der seine Fähigkeiten kennt. Glenn Hoddle hat mich gelehrt, weiterzugehen, auch wenn man unten bist. Es gibt viel Druck. Für sieben Monate bist du das Zentrum der Aufmerksamkeit, der Club macht alles für dich, aber du musst erkennen: Das ist nicht die wirkliche Welt, das ist nicht, wie es draußen funktioniert. “

Später in seiner Karriere unterschrieb Ikechi bei Sevilla Atlético und Granada CF. Als er in Watford war, war er schließlich überglücklich: Zuhause zu sein und zurück bei seiner Familie, das ist das Wichtigste für den Spieler mit nigerianischen und rumänischen Eltern. Es war ein großer Sprung und das höchste Niveau, das ich in meiner Karriere gespielt habe. Das erste Mal Championship und ich wusste, die Dinge, die Glenn Hoddle mir erzählt hat, musste ich nun einsetzen. Ich blieb bis zum Ende, bis wir verloren haben“, erzählte er.

August 2016. Ikechi schloss sich dem Derby County an: „Es ist schwierig, wenn der Manager, der dich in den Club hat, nicht mehr hier ist. Trotzdem ist es gut, hier zu sein. Es gibt viele gute Mannschaften in dieser Liga und alle sind talentiert und sehr athletisch. Im Fussball kann  alles passieren! Wenn du dich auf deine Einstellung festnagelst, kann alles anders verlaufen. Sei einfach für alles offen und gib dein Bestes. „

« zurück zur News-Übersicht